Wie Man mit der ski angst umgehet

Angst ist ein schlechter Ratgeber” wird manchmal gesagt, und das ist sie sicherlich, wenn es um den Skisport geht. “Wie soll ich jemals in einem Stück den Berg hinunterkommen? Es ist so hoch! Ich kann es wirklich nicht tun! “Ich kann nicht! Angst ist ein Phänomen, das nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern auftritt. Es ist schade, denn durch die Angst verliert man die Freude am Skifahren. Und das, obwohl dies bei guter Führung gar nicht nötig ist!

Wie entsteht die Angst vor dem Skifahren?


Obwohl die Angst oft durch Bilder verursacht wird, die die Menschen in ihrem eigenen Kopf erzeugen – Skifahren ist so schnell, die Berge sind so hoch, Skifahren ist so schwierig! -, gibt es oft auch leichter zu beeinflussende Faktoren, die ins Spiel kommen. Wenn beispielsweise jemand der falschen Skigruppe zugeordnet wird, kann dies schnell zu Ängsten führen. Die Gruppe fährt zu schnell, fährt zu steile Hänge hinunter oder das Niveau ist einfach völlig anders. Es gibt unzählige Möglichkeiten.

Geduld ist eine Tugend

Es ist wichtig, Geduld für die Person mit Skisportangst zu haben. Egal, ob es sich dabei um Ihren Mann oder Ihre Frau, Ihren Freund oder Ihre Freundin, Ihre Cousine oder Ihre Nichte oder vielleicht Ihren eigenen Sohn oder Ihre eigene Tochter handelt. Geduld ist eine Tugend! Dem Skifahrer mit Angst vor dem Skifahren wird es nicht besser gehen und er wird sich sicher nicht besser fühlen. Aus genau dem gleichen Grund ist es auch ratsam, Privatunterricht statt Gruppenunterricht zu nehmen: Es werden nicht sechs Personen aus der Nase essen, weil sie ständig auf Sie warten müssen.

ZAHLEN SIE SICHER & EINFACH

Newsletter

© SNOWSPORTS WESTENDORF          DATENSCHUTZ          DISCLAIMER          COOKIES